Zahnfüllungen – 100 % frei von Amalgam

Zahnfüllungen zählen zu den Routinebehandlungen beim Zahnarzt. Ist ein Zahn an Karies erkrankt, so sollten die hierdurch verursachten Löcher möglichst schnell mithilfe einer künstlichen Zahnfüllung verschlossen werden, um weitere Zahnschäden zu verhindern. 

Das Füllmaterial muss dabei hohen Ansprüchen genügen: Es sollte einerseits der Zahnfarbe ähneln und dicht abschließen, darf aber auf der anderen Seite nicht chemisch reagieren. Auch den Kaudruckbelastungen, vor allem im Seitenzahnbereich, müssen die Zahnfüllungen standhalten können.

Zahnfüllungen aus Kunststoff

Zahnfüllungen aus Kunststoff besitzen den Vorteil, dass sie nahezu unsichtbar und somit sehr ästhetische sind. Dies macht sie zur idealen Lösung für die Versorgung der vorderen Zähne. Aufgrund der stärkeren Abnutzung sind sie im Bereich der Seitenzähne allerdings nur bei kleineren Löchern einsetzbar. Moderne Kunststoffe mit einem hohen Anteil an gemahlenen Keramikpartikeln bieten zudem eine verbesserte Kaustabilität.

Zahnfüllungen aus Keramik

Bei Keramikfüllungen handelt es sich um sogenannte Inlays, die im Zahnlabor hergestellt werden. Sie bestechen durch ihre besonders hohe Lebensdauer und eignen sich deshalb hervorragend für den Seitenzahnbereich. Dank der hochfesten Keramikverbindungen können die Seitenzähne mit langlebigen und unsichtbaren Füllungen versorgt werden.

In einem individuellen Beratungsgespräch klären wir sehr gerne mit Ihnen gemeinsam, welche Zahnfüllung sich am besten für Sie eignet. Sprechen Sie uns hierfür einfach an!

Sie haben noch Fragen zum Thema Zahnfüllungen?