Zahnimplantate

Ausschließlich von deutschen und U.S.-amerikanischen Implantat-Herstellern

Zahnerkrankungen wie beispielsweise Parodontose oder Karies, aber auch Unfälle können dafür verantwortlich sein, dass wir einen oder gar mehrere Zähne verlieren. Hier liefern Zahnimplantate Abhilfe, denn entstandene Lücken sollten so schnell wie möglich geschlossen werden.

Nicht nur unser äußeres Erscheinungsbild wird von fehlenden Zählen negativ beeinträchtigt, auch beim Sprechen und beim Essen entstehen Nachteile für die betroffenen Personen. Somit sind Zahnimplantate die perfekte Lösung für eine gleichbleibend hohe Lebensqualität. In unserer Praxis implantieren wir seit über 10 Jahren auf der Basis von neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen sowie unter Verwendung modernster Technik. Dabei verwenden wir ausschließlich Zahnimplantate von deutschen und U.S.-amerikanischen Implantat-Herstellern. Bei Titan-Unverträglichkeit oder im ästhetisch anspruchsvollen Mundbereichen kommen metallfreie Implantate aus Zirkonoxid zum Einsatz. 

Was sind Zahnimplantate?

Bei Zahnimplantaten handelt es sich um künstliche Zahnwurzeln. Diese werden fest in den Kieferknochen des Patienten eingepflanzt und haben dort dieselbe Funktion wie die ursprüngliche, verloren gegangene Zahnwurzel. Anschließend verwachsen die Zahnimplantate mit dem Knochen und werden schlussendlich zu einem festen Bestandteil des Kiefers. Da sich die Implantate optisch nicht von den natürlichen Zähnen unterscheiden sollen, werden sie nach einer kurzen Phase des Einheilens zusätzlich noch überkront. Ebenso wichtig wie die Optik ist jedoch natürlich auch die Funktion der Zahnimplantate – sie ersetzen die natürlichen Zähne vollkommen und sorgen dafür, dass Sie das Gefühl echter Zähne wiederbekommen.

Zudem hat sich die durchschnittliche Lebensdauer und die Erfolgsquote von Zahnimplantaten in den letzten Jahren kontinuierlich verbessert. Bei regelmäßiger und gründlicher Reinigung und Pflege der Implantate in Verbindung mit einer hohen fachlichen Qualität des Implantationsteams ergibt sich so eine Lebensdauer von durchschnittlich weit über zehn Jahren.

Zahnimplantate und Kieferknochenaufbau

Selbst für den Fall, dass das beim Patienten vorhandene Knochengewebe für eine sichere Verankerung des Implantats nicht ausreichend ist bietet die moderne Zahnmedizin vielfältige Lösungen, wie z. B. den Kieferknochenaufbau. Durch biologische Regenerationsverfahren oder einen chirurgischen Sinuslift kann eigenes oder fremdes Knochenmaterial transplantiert werden, um den Kiefer zusätzlich zu verstärken.

Bei Fragen zur Implantologie berät Sie unser erfahrenes Team sehr gerne. Sprechen Sie uns hierzu einfach an und wir vereinbaren einen Beratungstermin. Wir freuen uns darauf, auch Ihnen zu einer höheren Gebissästhetik und zu mehr Komfort verhelfen zu können.

Sie haben noch Fragen zu Zahnimplantaten?